menu

Website Banner DGUV-V3 Kombietikett Kabeletikett psmz.de

Etiketten

Was ist der qualitative Anspruch für Prüfetiketten?

Der gesetzliche Anspruch an Etiketten ist der, dass der Aufkleber auf dem Prüfling anhaften bleiben muss, bis er bei der Wiederholungsprüfung geprüft und notfalls ersetzt wird. Dabei muss die Assoziation zum Prüfzertifikat jederzeit möglich sein. Damit scheiden Druckverfahren wie der Thermodirektdruck aus; Etiketten dieses Typs verblassen mit der Menge der UV-Strahlen, die das Etikett treffen. Das kann man leicht mit einem Einkaufszettel nachvollziehen, der für ein paar Wochen in der Sonne liegen bleibt: Sehr bald ist er nicht mehr lesbar. Nun gibt es von einigen Herstellern Drucker, die direkt an die Messgeräte angeschlossen werden. Da auch diese mit dem thermodirektdruck Verfahren arbeiten, sollten die ausgedruckten Etiketten besonders vor UV-Strahlung geschützt werden.

Aus diesem Grunde verwenden wir ausschließlich das Thermotransfer Verfahren, um Etiketten zu bedrucken. Eine weiteres Qualitätsmerkmal unserer Etiketten ist die Beschaffenheit des Klebers, denn ein Etikett, das sich vom Prüfling löst, macht kein eindeutiges Assoziieren mehr möglich. Daher benutzen wir ausschließlich permanent haftenden Kleber.

Bei der verwendeten Farbband gibt es drei Varianten: Wachs, Wachs/Harz sowie Harz. Wachs steht für schnellen Druck und satte Farben, während Harz für kratzfesten, dauerhaften Druck steht. Wir verwenden ausschließlich Harz Druckbänder - wenn nicht anders vereinbart.

Sämtliche Etiketten bedrucken wir mit unseren eigenen Industriedruckern der Marke Zebra - wie unten abgebildet. Spontane Änderungen oder Erweiterungen eines Auftrags sind so problemlos machbar. Die wichtigsten Materialien haben wir an Lager, sodass wir sehr schnell reagieren können, wenn Sie dringend einmal Nachschub benötigen.

Etikettendrucker bei der Arbeit
Unser Industriedruckjer beim herstellen von Etiketten

Etikettenlayout

Wir fertigen das Layout unserer Etiketten immer selbst an - Sie profitieren hier von individueller Umsetzung Ihrer Wünsche. Egal, ob es

- ein individuelles Emblem

- eine Telefonnummer

- eine fortlaufende Nummer im Barcode

- Buchstaben im Barcode

sein soll - alles ist spontan beeinflussbar und kann jederzeit geändert werden.

Etikettenlayout mit dem Zebra Designer 2
Etikettenlayout mit dem Zebra Designer 2 psmz.de

PST_5032: Unser Kombietikett:

Hierbei handelt es sich um ein hochwertiges Polyester Etikett des Herstellers Zebra. Es zeichnet sich durch die enorme Formstabilität aus. Durch die Bedruckung mit Harzband ist es Wasserabweisend und weitgehend kratzfest. Der Clou an diesem Etikett ist die enorme Temperaturbeständigkeit: -40 bis +150°C erlaubt die nachhaltige Kennzeichnung von Geräten, die im Betrieb heiß werden können - beispielsweise Notebooknetzteile.

Der Name Kombietikett kommt vom Layout: Eine Prüfplakette sowie ein Barcode mit Klarschriftzeile befinden sich auf dem Etikett. Sonst ist noch jede Menge freier Raum für ihr individuelles Logo.

Datenblatt PST_5032 Kombietiketten

Appliziertes Kombietikett
Etiketten von der Rolle
DGUV Kombietikett
DGUV Kombietikett mit Code128
DGUV Kombietikett mit Code128
DGUV Kombietikett mit Datamatrix ECC200
DGUV Kombietikett mit Datamatrix
DGUV Kombietikett mit QR Code
DGUV Kombietikett mit QR Code

VI_5025_Flex: Das Kabeletikett

Während das Kombietikett temperaturstabil, aber recht verwindungssteif ist, schmiegt sich dieses Vinyl Kabeletikett hauteng an das Kabel an, und erlaubt gemeinsam mit dem Permanentkleber eine dauerhafte Verbindung zwischen dem zu identifizierenden Kabel und dem Etikett.

Datenblatt VI_5025_Flex: Das Kabeletikett

VI_5025_Flex verklebt auf einem Kabel
DGUV-V3 Kabeletikett VI_5025_Flex mit laufender Nummer verklebt auf Kabel
Kabeletikett VI_5025_Flex
DGUV-V3 Kabeletikett VI_5025_Flex mit laufender Nummer
Kabeletikett VI_5025_Flex
Kabeletikett VI_5025_Flex mit laufender Nummer psmz.de

PV2518_CBM - Der Kabelmaster

Dieses Etikett sticht durch seine besondere Form hervor. Wie die anderen Kabeletiketten besteht es aus hochflexiblem Vinyl. Aber mit der Besonderheit, dass dieses Etikett mit einer Perforation ausgestattet ist, die es erlaubt, das Etikett mit einem kräftigen Ruck wieder zu entfernen. Das ist sinnvoll, wenn man das Etikett alle zwei Jahre erneuern möchte. Damit das auch funktioniert ist das Etikett "um die Talje" etwas schlanker ausgelegt.


Das PE_9033:

Hierbei handelt es sich um ein recht großes Kabeletikett, das seitlich ans Kabel hin geführt und dann verklebt wird. Dabei befindet sich der Barcode immer direkt auf dem Kabel, das den Vorteil hat, dass man beim Einlesen immer nur das Kabel anvisieren muss, und dann "einhändig" scannen kann, ohne das Etikett fest halten zu müssen. Auch befinden sich zwei Markierungen auf dem Label, die es ermöglichen das Etikett gerade aufzubringen.

Es gibt hier drei Standardlayouts, darunter erstmals eines mit der Möglichkeit der Implementierung einer Grafik:

Layout 1
Layout 1
Layout 1
Layout 2
Layout 2
Layout 2
Layout 3
Layout 3
Layout 3

SI_5125_VOID: Das Unbestechliche

Dieses Etikett ist ein Holografielabel, das verwendet wird, wenn Manipulationen zu befürchten sind. Im applizierten Zustand sind die Schriftzüge "Genuine" und "Original" lesbar. Wenn es wieder abgelöst wird, erscheint auf dem abgezogenen Label wie auf dem markierten Gerät der Schriftzug "Void". Es kann auch mit verschiedenen Schriftzügen kombiniert werden; beispielsweise mit einer Inventarnummer.

Datenblatt: SI_5125_VOID: Das Unbestechliche

SI_5125_VOID: Das holografische DGUV-V3 Etikett
SI_5125_VOID: Das Unbestechliche Holografisches DGUV-V3 Etikett psmz.de
Ein unbeschädigtes SI_5125_VOID
SI_5125_VOID: Das Unbestechliche Holografisches DGUV-V3 Etikett psmz.de
SI_5125_VOID und der Versuich, es zu entfernen
SI_5125_VOID: Das Unbestechliche Holografisches DGUV-V3 Etikett psmz.de

To top